Verkehr in Kallmünz

1. Nachdem nun die lange Gasse in Kallmünz gesperrt ist, wegen einer „Kernsanierung“, die meist in der Nacht stattfindet, ist das Parksystem noch mehr außer Kontrolle geraten. “ Anwohner laufen zu Ihren Autos, sobald ein Parkplatz frei wird, um die Wagen direkt vor der Haustüre zu parken … andere Bewohner zählen nicht, Frauen, die Nachts 800 m zu Ihrem Auto laufen müssen, sind völlig egal.

Gleichmäßige Aufteilung ist inakzeptabel. Es zeigt sich ganz deutlich, wer sozial, und wer dissozial ist. Das Einzige was allerdings immer hilft, ist zu schmunzeln … wenn diese Menschen keine anderen Sorgen haben, dann geht es Ihnen ja gut. Das ist doch schön!

*Sarkassmuss off*

2. Täglich fahren geschätzt 100 Autos bis zur Baustelle, um dort umzudrehen, das ist sehr schade. Das „Durchfahrt verbotenSchild ist nach der erfolgreichen Testphase leider viel kleiner ausgefallen und wird in Folge dessen auch nicht mehr beachtet, leider. Ein dickes MINUS.

3. Die endlich installierte Ampelanlage an der viel befahrenen Amberger Straße leistet gute Dienste. Widererwarten gibt es keine langen Wartezeiten, ein Kreisverkehr war der eigentliche Wunsch, war aber platzmäßig wohl nicht umzusetzen. Aber diese Lösung ist auf jeden Fall eine deutliche Entschärfung und damit eine gute Entscheidung gewesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.